Automobilindustrie

Automobilindustrie

Mit den sich stetig entwickelnden Anforderungen an die Fahrzeuge wachsen auch in gleicher Weise die Anforderungen der Automobilindustrie an die Hilfs- und Betriebsstoffe. Häufig werden neue Technologien und Bauformen geschaffen, die es notwendig machen, das Arbeitsumfeld so wie die Hilfs- und Betriebsstoffe an die neuen Gegebenheiten anzupassen. AWI Eberlein hat sich in diesem Zusammenhang einen Namen gemacht. Wir konzentrieren uns neben einer sachgerechten Belieferung darauf, dem Fortschritt der Technik Rechnung zu tragen und entwickeln gemeinsam mit den Ingenieuren Lösungen, welche optimal auf Ihre Anforderungen abgestimmt sind.

Spezialgebiet Lackierwerkzeug

Der Fokus liegt bei der Entwicklungsarbeit darauf, die Kolleginnen und Kollegen aus den Fachbereichen Lackiererei und Abdichtung mit innovativen Produkten zu versorgen. Hierbei gehen wir individuell auf die Prozesse vor Ort ein und ermitteln gemeinschaftlich mit den Endanwendern Produkte, welche die gestiegenen Anforderungen in Hinblick auf Lack- und Dichtmittelauftrag sicherstellen. Zu den Kernprodukten gehören hierbei Spezialpinsel, Spachteln und Farbroller. Bei der Entwicklungsarbeit können wir aufgrund der Nähe zur Schwestergesellschaft Friedrich Eberlein GmbH (Pinselfabrik) die Produktion ideal abstimmen. Die enge Kooperation mit unseren herstellenden Partnern erlaubt uns, das Produktportfolio auch über Lackierwerkzeuge hinaus stetig um Produktneuheiten und Entwicklungen zu erweitern. So haben wir es in zahlreichen Werken geschafft im Sinne von Effizienz, Qualität, Arbeitssicherheit und der Senkung von Produktionskosten entsprechende Produktneuheiten platzieren zu können.

C-Teile für die Fahrzeuginstandhaltung

Neben den klassischen Herstellern von Automobilen haben wir uns auch in Richtung des Automobilverleihs weiterentwickeln können. Hier beschäftigen wir uns mit der systematischen Belieferung von Verbrauchsmitteln für die Fahrzeugwiederaufbereitung. Der Service der AWI Eberlein GmbH beschränkt sich dabei nicht nur auf die Versorgung der deutschen Vermietstationen, sondern hat mittlerweile ein europaweites Kundennetzwerk aufbauen können. Die Herausforderung besteht bei der Belieferung darin, ein einheitliches Standardsortiment für die einzelnen Standorte bereitzuhalten und innerhalb der definierten Lieferfristen über die Landesgrenzen hinweg einzuhalten.